Mopedsegnung

22. Juni 2021
von PTS Matrei i. O.

Feierliche Mopedweihe an der Polytechnischen Schule Matrei

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 18. Juni im Innenhof des Schulzentrums Matrei die traditionelle Mopedweihe statt. An die 20 Mopeds und Motorräder der PTS-SchülerInnen wurden von Dekan Mag. Ferdinand Pittl gesegnet. Auch alle SchülerInnen und Lehrpersonen der PTS erhielten den feierlichen Segen für sichere Fahrten und vor allem ein sicheres Nachhausekommen gemeinsam mit einer geweihten Christophorus-Plakette. Den festliche Rahmen vervollständigten schwungvolle Harmonikaklänge und cooler Gitarrensound der SchülerInnen. Nach einem Jahr coronabedingter Pause war die Segnung der „heißen Öfen“, wie es der Herr Dekan mit einem Augenzwinkern ausdrückte, ein sehr emotionaler Höhepunkt im heurigen Schuljahr.

Flurreinigung

22. Juni 2021
von PTS Matrei i. O.

Neben den Nationalpark-Rangern und den Gemeindearbeitern unterstützten Laura Kumpf und Gerhard Lusser vom Abfallwirtschaftsverband Osttirol die Sammelaktion. Sie registrieren zwar einen Rückgang der Abfallmenge in den vergangenen Jahren, aber jede Dose, jede Plastikflasche und jeder Zigarettenstummel sind ein Stück zu viel Abfall in der Natur. Vor allem Verpackungsabfälle sind wichtige Rohstoffe, die nur einem Recyclingprozess zugeführt werden können, wenn sie richtig und getrennt gesammelt werden.

Klassen-News für die 9C

10. Juni 2020
von PTS Matrei i. O.

Der Teaser enthält eine kurze Zusammenfassung der News und kann mit oder ohne Teaser-Bild verwendet werden.

Betriebspraktische Woche

10. Juni 2020
von PTS Matrei i. O.

Vom 12. bis 16. Oktober findet die 1. BPW statt. Die SchülerInnen hatten die Gelegenheit ihren Wunschberuf kennen zu lernen und in den Arbeitsalltag hinein zu schnuppern. 
 

Wir bedanken uns bei allen Betrieben, die unseren SchülerInnen diese Möglichkeit gegeben haben. 

„ChristIn-Sein“ – …und was macht man da so? Fastenprojekt der PTS Matrei

10. Juni 2020
von PTS Matrei i. O.

 

 

 

Im Religionsunterricht gingen die SchülerInnen der PTS Matrei der Frage auf den Grund, was es eigentlich bedeutet, ein guter Christ/eine gute Christin zu sein.  Dabei wurde schnell klar: Als ChristIn nimmt man die Sorgen und Nöte seiner Mitmenschen wahr und versucht ihnen nach Möglichkeit zu helfen.


Gemeinsam beschlossen die SchülerInnen und das Lehrerteam  ein Zeichen ihres Christseins zu setzen und die Fastenzeit dazu zu nützen. Frei nach dem Motto „Es gibt nichts Gutes, außer, man tut es!“ war das erklärte Ziel, den Sozialladen „Kraut & Rübn“ in Matrei in Form von gespendeten Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs zu unterstützen. Der Leiter des Sozialladens, Bernhard Oberschneider, begrüßte das Vorhaben, da gerade in der Zeit der Krise noch mehr Menschen auf einen kostengünstigeren Einkauf angewiesen sind.

So wurde während der gesamten Fastenzeit und trotz Schichtbetriebs in der Schule eifrig Mehl, Zucker, Salz, Nudeln, Marmeladen, Hygieneartikel sowie Reingungs- und Schulartikel und vieles mehr gesammelt.

Am Freitag vor den Osterferien war es dann soweit: Kisten und Körbe prall gefüllt mit vielen lebensnotwendigen Dingen konnten dem Sozialladen übergeben werden, der im Untergeschoss des Widums der Pfarre von Matrei untergebracht ist. Der Hausherr Dekan Mag. Ferdinand Pittl und Bernhard Oberschneider vom Sozialladen freuten sich mit und den fleißigen SchülerInnen der PTS Matrei, ihrer Religionslehrerin Regina Holzer und Direktorin Tanja Klocker über den Erfolg des Fastenprojekts.